Jung & Co. Gerätebau GmbH
Auweg 2 · 25495 Kummerfeld
Tel. +49 4101 7958-0 · Fax +49 4101 7958-29
info@jung-co.de · www.jung-co.de

Jung & Co.

Kontakt: +49 4101 7958-0

Tradition & Zukunft
Von der Drehbank über
CNC zur Additiven Fertigung

Tradition & Zukunft
Von der Drehbank über
CNC zur Additiven Fertigung


Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gern.

Greifen Sie doch direkt zum Telefonhörer oder senden Sie eine Mail. Wir reagieren umgehend.

Tel. +49 4101 7958-0
Fax +49 4101 7958-29
E-Mail: Kontaktformular

Jung & Co.: 7 Vorteile unserer CNC Auftrags- und Baugruppenfertigung

Jung & Co.: 7 Vorteile unserer CNC Auftrags- und Baugruppenfertigung

Worauf Sie sich bei Jung & Co. verlassen können haben wir auf einer Seite für Sie zusammengefasst:
Weitere Infos >


Mit Edelstahlbearbeitung konsequent Kurs Zukunft

Jung&Co,
Jung&Co,
Edelstahlbearbeitung, Jung&Co,
CNC Fräsen, Edelstahlbearbeitung, Jung&Co,
Jung&Co,
Jung&Co,
Jung&Co,
CNC Fräsen, CNC Frästeile, Jung&Co,
Jung&Co, CNC Fräsen
3D-Druck / Additive Fertigung, 3d druck edelstahl, additive fertigung

Am 1. Januar 1972 wurde das Unternehmen von Hans Jung gegründet. In den frühen Jahren erfolgte die Metall- und Edelstahlbearbeitung noch mit konventionellen Drehmaschinen. Auf dieser technischen Basis erfolgte die Realisierung der ersten Aufträge für den seinerzeit im Raum Hamburg noch weit verbreiteten Anlagenbau und Schiffsbau.

Hochwertige Verarbeitung und kleinstmögliche Toleranzen

Die Strategie, dass anspruchsvolle Qualitätsarbeit ebenso anspruchsvolle Auftragsarbeit nach sich ziehen wird, hatte Erfolg. Aus dem Werftsegment folgten bald Aufträge für die Marine. Ersatzteile mit dem Fertigungsanspruch „in der Mitte der Toleranz“ die auch strengsten Qualitätsprüfungen stand halten mussten.

Höhere Prozesssicherheit durch CNC Fertigung

Für Hans Jung waren unternehmerische Weitsicht und Risikobereitschaft eng miteinander verbunden. Schon Ende der 70er Jahre wurde eine der ersten modernen CNC Maschinen in Norddeutschland installiert, bei der die CNC Programme noch mit Hilfe von Lochstreifen übertragen wurden.

Start in neue Branchen und in die Baugruppenmontage

Zu den Grundprinzipien von Hans Jung zählte, genau dort anzusetzen, wo andere aufhören. Sein Hang zur Präzision, seine technische Neugier und die ebenso enge wie partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden führte schon bald auf die nächste Ebene. So spezialisierte sich das Unternehmen auf die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Der hohe Qualitätsanspruch der Branche im Hinblick auf Präzision sowie der Anspruch an hochwertige Rohstoffe, deckten sich mit den Anforderungen, die Jung & Co. an sich selbst stellte. Inzwischen arbeiteten bereits 12 Mitarbeiter im Betrieb in Kummerfeld bei Pinneberg. Neben der Auftragsfertigung begann man mit der Baugruppenmontage. Somit konnten neben einzelnen Komponenten auch komplette, einbaufertige Module geliefert werden, wie beispielsweise in der Ventiltechnik für die Getränkeindustrie.

Unsere Spezialität: Edelstahlbearbeitung

Der Grundstock für die Kompetenz rund um die Edelstahlbearbeitung im Hause Jung & Co. und das Fertigungs-Know-how hochwertiger, hygienisch anspruchsvoller Werkstoffe sowie die „Berechtigung zur Umstempelung“ wurde so bereits vor Jahrzehnten gelegt.

Verantwortung für die Zukunft als Ausbildungsbetrieb

Im Laufe der 80er Jahre entschied Hans Jung, dass das Unternehmen als Ausbildungsbetrieb auch in der Nachwuchsarbeit Verantwortung übernimmt. Es war ihm auch ein persönliches Anliegen, die eigene Begeisterung für den Beruf zu vermitteln und jungen Menschen eine Zukunft zu bieten. Im gleichen Jahrzehnt wurden weitere neue Wege eingeschlagen: In enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Auftraggebern konnte Jung & Co. nun auch Konstruktionsunterstützung anbieten. Werkstoff- und Produktwissen ergaben fruchtbare Synergien. Die Firma entwickelte sich und 1990 wurden schon 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Umzug und zertifiziertes Qualitätsmanagement

1994 wurde der bisherige Standort an der Bundesstraße in Kummerfeld zu klein. Der Umzug in die Neubauten im Auweg begann 1995 mit bereits 35 Mitarbeitern, die inzwischen auch mit Aufträgen aus der Fahrzeugindustrie gut ausgelastet waren. Als folgerichtige Konsequenz der qualitätsorientierten Unternehmensphilosophie wurde – trotz der überschaubaren Unternehmensgröße – schon früh ein System für das Qualitätsmanagement aufgebaut und 1996 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Expansion mit Service für Getränkeabfüllanlagen

Im Jahr 1997 erfolgte die Gründung der FAS Füllanlagenservice GmbH, die Service für Getränkeabfüllanlagen anbietet. Mit der Präzisionsfertigung von Jung & Co. im Hintergrund konnte außerdem eine Ersatzteilversorgung aufgebaut werden, die auch ungewöhnliche Sonderlösungen innerhalb kürzester Zeit zu realisieren vermag. Seit zwischenzeitlich mehr als fünfzehn Jahren zählen namhafte Unternehmen der Getränkeindustrie zum weltweiten Kundenkreis von FAS.

Gesundes Wachstum und modernste CNC Technik

Bei Jung & Co. wurde zu jeder Zeit konsequent in Zukunft investiert. Innovative CNC Maschinen und Bearbeitungszentren wurden in Norddeutschland mehrfach als erstes in Kummerfeld installiert. 2005 zählte das Unternehmen 55 Mitarbeiter, das Qualitätsprinzip blieb unverändert. Das Know-how wurde am Markt geschätzt und neue Branchen, wie z.B. auch die Erdölindustrie, konnten erschlossen werden.

Gründung von Jung Process Systems GmbH

2009 erfolgte mit der Jung Process Systems GmbH eine weitere Unternehmensgründung, so dass man heute zu Recht von der Jung Unternehmensgruppe sprechen kann. Jung Process System entwickelt und vertreibt weltweit hygienische Schraubenspindelpumpen aus Edelstahl unter der Markenbezeichnung HYGHSPIN.

Anke Jung führt Jung & Co. in die nächste Unternehmensphase

Bereits 1996 begann Anke Jung, Tochter des Unternehmensgründers, ihren Weg bei Jung & Co.. Seit 2001 in der Geschäftsführung, leitete sie die letzten 15 Jahre zusammen mit Hans Jung das Unternehmen. Seit 2014 setzt sie gemeinsam mit erfahrenen Geschäftsführern mit großer Konsequenz den Unternehmenskurs mit Innovation und Weitsicht fort.

Mit Additiver Fertigung und dem Bau einer zusätzlichen Halle setzt Jung & Co. starke Signale Kurs Zukunft

Die Additive Fertigung mit Fokus auf Edelstahl, Titan, Aluminium und Stahl ist eine zukunftsorientierte Erweiterung des Leistungsspektrums von Jung & Co. für all jene Aufgaben, bei denen herkömmliche Fertigungsmethoden an ihre Grenzen stoßen. Das innovative Lasersintern ermöglicht eine komplexe Herstellung von hochkomplexen Konturen, Geometrien und jeder Art von Freiformflächen. Zur Installation dieser und weiterer Fertigungstechnik wurde eine Erweiterung der Räumlichkeiten notwendig. 2016 wurde deshalb eine neue Halle mit insgesamt 1.200 qm Fläche für Montage- und Prüfplätze sowie für die Teile-Lagerung eingeweiht.

Weitere Kompetenzen innerhalb der Jung Gruppe:

HYGHSPIN Schraubenspindelpumpen:

Füllanlagenservice:

DatenschutzImpressum
© 2015 Jung & Co Gerätebau GmbH

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gern

 

Tel. +49 4101 7958-0
Fax +49 4101 7958-29
info@jung-co.de

© 2015 Jung & Co Gerätebau GmbH